Mitgliedsbeiträge

Aktuelle Mitgliedsbeiträge:

 

Ordentliche Mitglieder, Jugend/Junioren, Schüler :

8,00 € pro Monat (96,00 €/Jahr)

 

BDR Beitrag 2015 (Jahresbeitrag)

Ordentlichen Mitglieder: neu 30,50 € (24,50 € 2014)
Jugend / Junioren: 14,50 €

Schüler: 12,00 €

Familienmitglieder: 10,00€

 

BDR-Lizenzgebühren 2015 (Jahresbeitrag)

Amateurlizenzen (Männer/Elite/U 23/Senioren (Masters)/Frauen: 16,05€

Funktionärslizenz: 12,31€

Wertungskarte RTF: 12,84€

Junioren/Jugend//Schüler: 9,63€

Mitgliedsbuch beim 1. Lizenzantrag: 0,50€

 

Keine Aufnahmegebühr

Der BDR Beitrag sowie die BDR-Lizenzgebühr werden seperat per Lastschriftverfahren eingezogen und an den BDR abgeführt.

 



Änderungen der Mitgliedsschaftsdaten, wie z.B. Anschrift, Telefonnummer oder e-mail-Adresse sind bitte unverzüglich an e-mail: info@rsvwernerotto.net oder schriftlich der Geschäftsstelle, zu melden.


Kündigungen der Mitgliedschaft sind nur schriftlich dem Vorstand (Geschäftsstelle) anzuzeigen (keine e-mail!)

 

Vereinssatzung

§1 Name

Der Verein führt den Namen“ Radsport Verein Werner Otto e. V.“.

§2 Sitz

Der Verein hat seinen Sitz in Berlin.

§3Zweck des Vereins

I. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke, insbesondere die Förderung des Amateursports im Radrennsport und Mountainbikebereich. Der Verein ist dabei sowohl leistungsorientierten Sportlern als auch Freizeitsportlern zugänglich. Der Satzungszweck wird also dadurch verwirklicht, dass sportliche Übungen und Leistungen gefördert werden. Das Training umfasst die radsportspezifische und die allgemeinathletische Ausbildung.

II. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

III. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines.

IV. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck der Körperschaft fremd sind, oder unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§4 Zugang

Mitglied kann jede natürliche Person werden. Bei minderjährigen ist die Einwilligung der Eltern erforderlich. Wer Mitglied werden will, hat einen dahingehenden schriftlichen Antrag gemäß Vordruck zu stellen. Der Vorstand beschließt die Annahme des Mitglieds.

§5 Ende der Mitgliedschaft

I. Die Mitgliedschaft endet mit durch Austritt, Tod oder Ausschluss durch den Verein. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Austritt wegen eines wichtigen persönlichen Grundes ist möglich. Darüber entscheidet der Vorstand.

II. Ein Mitglied kann nach vorheriger Anhörung durch den Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden

a) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Vereinsinteressen

b) wegen grob unsportlichen Verhaltens

c) wegen unehrenhafter Handlungen

d) wegen grober Nichterfüllung satzungsmäßiger Pflichten

III. Der Beschluss über den Ausschluss ist mindestens mit Einwurfschreiben zuzustellen.

§6 Sanktionen

I. Gegen Mitglieder, die gegen die Satzung oder sonstige Anordnungen des Vorstandes verstoßen, können auch nach vorheriger Anhörung vom Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:

a) Abmahnung

b)Zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und an Vereinsveranstaltungen.

II. Der Beschluss über die Maßregeln ist mindestens mit Einwurfschreiben zuzustellen

§7 Beiträge

I. Der Verein erhebt Beiträge für jedes Kalenderjahr. Des Weiteren erhebt er zur Weiterleitung an die entsprechenden Dachorganisationen Versicherungsbeiträge. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird von der Mitgliederversammlung jährlich bei der Jahreshauptversammlung festgelegt. Die Beiträge werden monatlich erhoben und per Bankeinzug entrichtet.

II. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.

III. Die Kosten der Lizenz und sonstige personengebundene Gebühren sind von jedem Mitglied bei Bestellung zu entrichten.

§8 Abstimmung

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem 14. Lebensjahr. Mitglieder denen kein Stimmrecht zusteht, können an der Mitgliederversammlung als Gäste teilnehmen. Das Stimmrecht kann nur persönlich oder per Vollmacht an ein stimmberechtigtes Mitglied ausgeübt werden. Eine Briefwahl ist, soweit diese auf einem Vordruck des Vereins vorgenommen wird, möglich, wenn diese unterschrieben und vor der jeweiligen Jahreshauptversammlung beim Vorstand eingegangen ist.

§9 Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§10.Mitgliedrversammlung

I. Oberstes Organ ist die Mitgliederversammlung. Eine ordentliche Jahreshauptversammlung findet in jedem Jahr statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 14 Tagen mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es der Vorstand beschließt oder ein Viertel der Mitglieder beantragen. Die Mitgliederversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einberufung mit den anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.

II. Die Einberufung der Jahreshauptversammlung erfolgt schriftlich durch den Vorstand. Zwischen dem Tag der Absendung und dem Termin der Versammlung müssen 14 Tage liegen.

III. Mit der Einberufung der Jahreshauptversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen.

Diese muss folgende Punkte enthalten:

a) Bericht des Vorstandes

b) Bericht der Kassenprüfer und des Kassenwartes

c) Entlastung des Vorstandes

d) Wahlen, soweit diese erforderlich

e) Beschlussfassung über vorliegende Anträge

f) Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

IV. Die Jahreshauptversammlung ist mit den anwesenden Mitgliedern beschlussfähig. Beschlüsse wie auch die Änderung der Satzung, werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmgleichheit wird nochmals gewählt.

V. Die Anträge können von Mitgliedern oder vom Vorstand gestellt werden.

VI. Geheime Abstimmungen erfolgen nur, wenn mindestens ein stimmberechtigtes Mitglied die beantragt.

 

§11 Der Verstand

I. Der Vorstand arbeitet als geschäftsführender Vorstand.

II. Er besteht aus dem Vorstand, seinem Vorstand und dem Kassenwart. Die Anzahl der Stellvertreter wird durch die Mitgliederversammlung bestimmt. Die Bestimmung der Funktion der Gewählten erfolgt durch die Mitgliederversammlung.

III. Je zwei Mitglieder vertreten gemeinsam.

IV. Der Vorstand leitet den Verein. Seine Sitzungen werden vom Vorsitzenden geleitet. Der Vorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder zwei Vorstandsmitglieder es beantragen. Er ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Vorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl unter Einhalt der Satzung zu berufen.

§12 Amtsdauer

Mitglieder des Vorstandes werden zunächst für die Dauer von einem Jahr gewählt. Sie bleiben jedoch so lange im Amt, bis ein Nachfolger gewählt ist. Die Wiederwahl ist zulässig.

§13 Protokoll

Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des Vorstandes und Beschlüsse in der Jahreshauptversammlung ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§14 Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei von der Jahreshauptversammlung des Vereins gewählten Kassenprüfern geprüft. Die Kassenprüfer erstatten in der Jahreshauptversammlung einen Prüfbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung die Entlastung des Kassenwartes.

§15 Auflösung des Vereins

I. Die Auflösung des Vereins kann in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt „Auflösung des Vereins „ stehen.

II. Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn es der Vorstand beschlossen hat oder es von 2/3 der Mitglieder gefordert wurde

III. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ¾ der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind.

§16 Vermögensübertragung

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des Steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an eine Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung des Radrennsports.

§17Vereinsmitgliedschaft in Dachorganisationen und Fachverbänden

Der Verein strebt die Mitgliedschaft in den Fachverbänden des Landessportbundes Berlin, deren Sportarten im Verein betrieben werden an, und erkennt deren Satzung und Ordnung an.

§18 Inkrafttreten

Die vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung am __.__.____ beschlossen und tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister an die Stelle der bisherigen Satzung.

 

Berlin, __.__.____